Jahreszeitliche Bepflanzungen

Die Natur, der Friedhof und jedes einzelne Grab unterliegen dem Wechsel der Jahreszeiten und verändern sich im Laufe der Zeit.

Während Winterblüher wie Christrose und Schneeball selbst frostigen Temperaturen und Tagen ohne Sonne zu trotzen scheinen, erfreuen uns Schneeglöckchen, Krokusse und Narzissen mit Blütenfülle in den ersten warmen Frühjahrstagen. Die Blumenzwiebeln als Auferstehungssymbol bieten unseren Gärtnern die erste Möglichkeit, die Gräber nach dem Winter zu schmücken. Schon kurz darauf beginnt die Hochzeit der Stiefmütterchen und Duftveilchen, bevor uns die Natur mit Blütenfülle überhäuft. Der Rhododendronblüte im Mai folgt die Sommerbepflanzung, dazu blühende und duftende Rosen, Stauden und Sträucher. Auch der Herbst zeigt noch Blüte mit einer Vielzahl von Erika-Sorten und natürlich der Laubfärbung der Bäume und Sträucher.

Pflanzenvielfalt zeigen auch unsere "Strukturbeete" für Frühjahrs-, Sommer- und Herbstbepflanzung, mit denen es unseren Gärtnern gelingt, ein kleines Potpourri der jeweiligen Jahreszeit auf die Gräber zu bringen.

nach oben