Aktuelle Informationen

"Ort der Erinnerung - Grabfeld für Mittellose"

Die Friedhofsgruppe der Diakonie Stiftung Salem, die sich um die Pflege des Grabfeldes für Mittellose kümmert, sucht dringend ehrenamtliche Mitarbeiter. Für detaillierte Infos in dieser Sache steht als Initiator dieser Aktion Herr Ulrich Treude unter der Telefonnummer 0571/8292869 zur Verfügung.

 

Das Grabfeld für Früh- und Totgeburten

 Das Grabfeld für Früh- und Totgeburten erlebte eine derart große Nutzung in den vergangenen Jahren, dass unter der Bezeichnung "Sternenkinder" eine neue Anlage - insbesondere für Einzelbeisetzungen in kleinen Särgen - gebaut wurde. Federführend und verantwortlich wird auch in diesem Fall die Krankenhausseelsorgerin Frau G. Bleichroth sein. Sie betreut die betroffenen Frauen und Familien und ist bereits die Initiatorin des bestehenden Grabfeldes. Die gärtnerische Anlage wird von den Friedhofsgärtnern der Städtischen Betriebe Minden geplant und gebaut. Für weitere Infos steht sie gerne unter der Telefonnummer 0571/7902883 zur Verfügung.

 

Historisch wertvolle Grabmale erhalten

 

Viele Grabmale auf dem Nordfriedhof sind „in die Jahre“ gekommen. Kein Wunder - stehen doch einige von ihnen bereits seit 80, 90 oder sogar 100 Jahren dort. Viele wurden aus Sandstein gefertigt und stehen noch immer auf dem ersten Fundament. Einige aber halten der jährlichen Standsicherheitskontrolle nicht mehr Stand. Sie werden neu befestigt oder – wenn der Aufwand zu kostenintensiv ist – in Einzelteilen abgebaut und eingelagert, weil kein Nutzungsberechtigter mehr ermittelt werden kann.

 

Seit ein paar Jahren werden derartige Grabmale an „Interessierte“ kostenlos weitergegeben, mit der Auflage sie zu unterhalten. Selbstverständlich bleiben die Grabmale auf dem Friedhof und es können ebenfalls die Grabnutzungsrechte erworben werden.

Durch derartige „Patenschaften“ konnten bereits zehn historisch wertvolle Grabmale erhalten werden.

nach oben